Sprungziele
Hauptmenü
Inhalt

Schloss Museum

Barockes erleben!

Das Wolfenbütteler Schloss war über viele Jahrhunderte welfische Residenz und ein kulturelles Zentrum Norddeutschlands. Hier residierten die Herzöge zu Braunschweig und Lüneburg. Das Schloss Museum Wolfenbüttel beherbergt ihre original erhaltenen barocken Staats- und Privatgemächer, die noch heute vom Glanz und Pracht des höfischen Lebens zeugen.

Außer der Dauerausstellung werden wechselnde Sonderausstellungen zu Kunst-, Kultur- und Regionalgeschichte gezeigt. Wissenschaftliche Vortragsreihen, Einzelveranstaltungen und museumspädagogische Aktivitäten runden das vielfältige Angebot ab.

Informationen zu Ihrem Besuch

In unseren Museen gelten weiterhin besondere Maßnahmen zum Infektionsschutz:

  • Aktuell gilt die 2Gplus-Regel, bitte halten Sie für Ihren Besuch einen gültigen Impf- oder Genesenen-Nachweis und einen PoC-Antigen-Test (Schnelltest) mit einer Gültigkeit von 24 Stunden bereit.
  • Obligatorisches Tragen einer FFP2-Maske in den Museumsräumen, Kinder bis sechs Jahre sind von der Maskenpflicht ausgenommen
  • Eingeschränkte Besucherzahl
  • Namentliche Registrierung (Luca-App oder Vordruck für Adressregistrierung)
  • 1,5 Meter Abstand Handdesinfektion

Ab Juli 2021 können wieder Führungen (bis zehn Personen) durch die Ausstellungen im Schloss Museum gebucht werden, auch die Sonntagsführungen durch die barocke Dauerausstellung finden wieder regelmäßig um 15 Uhr statt. Zur Anmeldung für Führungen und für weitere Informationen erreichen Sie uns telefonisch Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr unter Rufnummer 05331 9246-0.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Impressionen

Meldungen

  1. Datum: 03.12.2021
    In einem Museumsraum des Schloss Museums steht auf einem kleinen Podest ein dunkler Tisch. Rechts und links daneben steht jeweils eine Frau und ein Mann. © Museum Wolfenbüttel

    Der Verwandlungstisch im Schloss Museum 

    Nachdem das Schloss Museum im Sommer einen Aufruf nach einem „Perplex Verwandlungstisch“ gemacht hatte, war die Resonanz ...

  2. Datum: 11.11.2021
    Auf einem türkisen Quadrat steht ein weises M, darüber gedruckt: "25 Jahre" und klein darunter "Förderverein Museum Wolfenbüttel". © Museum Wolfenbüttel

    Ein Vierteljahrhundert für die Wolfenbütteler Museen: Altes bewahren, Neues ermöglichen

    25 Jahre Förderverein Museum Wolfenbüttel, das war der Anlass einer Festveranstaltung im Theatersaal des Wolfenbütteler Schlosses. Vorsitzende Christa ...

  3. Datum: 09.11.2021
    Ein mann und eine Frau sitzen an einem Tisch, vor sich Mikrofone und ein Laptop. © Stefanie von Wietersheim

    Podcast aus dem Schloss Museum

    Die Leiterin des Wolfenbüttler Schloss Museums, Dr. Sandra Donner, hat in der aktuellen Folge des Podcasts „Schön ...

  4. Datum: 22.10.2021
    Das Foto zeigt drei runde Türbögen, im mittleren befindet sich ein Spiegel mit einem Logo mit der Aufschrift Made in Wolfenbüttel. Die Decke ist im barocken Stil bunt bemalt. Im Hintergrund ist ein Bildschirm mit einem Film zur Ausstellung zu sehen. © Anja Behne, Roco Druck

    Sonder­­aus­­stellung im Schloss Museum: "Made in Wolfen­büttel"

    "Made in Wolfenbüttel" lautet der Titel der Sonderausstellung, die vom 22. Oktober 2021 bis zum 27. März ...

  5. Datum: 08.10.2021
    Im historischen Speisezimmer im Schloss hängt ein Ölgemälde an den kunstvoll verzierten Wänden. Die Tafel ist festlich mit Fürstenberger Porzellan - Tellern, Schalen und Terrinen -  eingedeckt. Florian Kleinschmidt / BestPixels.de © Museum Wolfenbüttel

    Hintergrund­wissen aus dem Mu­seum: Fürsten­berg aus Wolfen­büttel

    Die Porzellanmanufaktur Fürstenberg ist die zweitälteste durchgehend produzierende Porzellanmanufaktur Deutschlands. Seit mehr als 270 Jahren gibt ...

  6. Datum: 13.08.2021
    Schwarzweißfoto eines Couchtisches, der in der Mitte ein aufklappbares Fach hat, in dem Gläser und Flaschen stehen. © Museum Wolfenbüttel

    Schloss Museum sucht Exponat für die neue Ausstellung

    Kennen Sie den Verwandlungstisch? „1000fach bewährt: Hausbar-Klub-Ess-Näh-Spiel-Schreib-Kindertisch alles in einem Möbelstück“, so bewarb die Firma Ecklebe ihren Verkaufsschlager ...

weitere Meldungen

Ausstellungen und Vorträge

Ausstellungen


Impressionen verschiedener Ausstellungen

Vorträge "Geschichte im Schloss"

Das Foto zeigt Dr. Sandra Donner und Prof. Dr. Matthias Steinbach in einem der Schlossräume. Im Vordergrund steht eine Büste der Herzogin Anna Amalia, an der der Flyer zu Vortragsreihe »Geschichte im Schloss« lehnt. © Museum Wolfenbüttel
Dr. Sandra Donner und Prof. Dr. Matthias Steinbach stellen das Programm für "Geschichte im Schloss" vor.

Geschichte ist nicht nur historischer Ablauf, sondern steht auch für die Betrachtung des Geschehenen im Gedenken, Erzählen und Deuten. Geschichte ist kein abgeschlossenes Kapitel der Vergangenheit, sondern prägender Einfluss und wichtige Orientierung für Gegenwart und Zukunft.

„Geschichte im Schloss“ ist eine Vortragsreihe des Museums Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geschichtswissenschaft der TU Braunschweig, Abteilung Geschichte und Geschichtsdidaktik. An historischem Ort, dem Wolfenbütteler Schloss, soll über Geschichte berichtet, diskutiert oder gestritten werden.


Weitere Informationen

“Das Opernglas der Herzogin“: Das Buch zur Reihe “Geschichte im Schloss“

Führungen

Barockes erleben!
Das Foto zeigt den herzoglichen Tanzmeister im historischen Kostüm neben einem Tisch im Empfangsraum des Wolfenbütteler Schlosses. © Florian Kleinschmidt/BestPixels.de
Der Tanzmeister empfängt seine Gäste im herzoglichen Staatsappartement


Im Schloss Museum können unterschiedliche Führungen durch die Dauerausstellung und die aktuellen Sonderausstellungen gebucht werden. Das Tourenangebot reicht von der öffentlichen Sonntagsführung, der Erlebnis- und Familienführung mit dem herzoglichen Tanzmeister Monsieur de La Marche (auch für Schulklassen) bis zu Gruppenführungen.

Öffentliche Sonntagsführungen im Schloss Museum

Jeden Sonntag findet im Schloss Museum Wolfenbüttel eine öffentliche Führung durch die historischen Staats- und Privatgemächer der ehemaligen Welfenresidenz statt. Der kurzweilige Rundgang bietet den Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in die prunkvolle Zeit des Barock und in das Leben am herzoglichen Hof.
Beginn: 15 Uhr
Dauer: 45 Minuten
Preis: 6 Euro pro Person
Anmeldung unter Telefon 05331 9246-0

Erlebnisführung mit dem herzoglichen Tanzmeister Monsieur de la Marche

Einmal im Monat findet im Schloss Museum eine Erlebnisführung mit dem Tanzmeister Monsieur de La Marche statt. Die barocke Figur zeigt bei einem humorvollen, mit vielen Episoden, Ritualen und Fakten angereicherten Rundgang die herzoglichen Säle, Gemächer und Kabinette der ehemaligen Welfenresidenz.
Beginn: 15 Uhr
Dauer: 50 Minuten
Preis: 7,50 Euro pro Person
Anmeldung unter Telefon 05331 9246-0
Termine

Gruppenführungen

Erlebnisführung Tanzmeister de la Marche

Dauer: 60 Minuten
Kosten: 198 Euro (maximal 25 Personen)
Termin nach Vereinbarung
Buchung unter Telefon 05331 9246-0
E-Mail: museum@wolfenbuettel.de
Der Tanzmeister führt auch Schulklassen (siehe Kitas und Schulen)

Führungen durch die historischen Schlossräume

Auch Führungen in englischer und französischer Sprache sind möglich.
Dauer: 45 Minuten
Kosten: 40 Euro zuzüglich Eintritt (maximal 25 Personen)
Buchung unter Telefon 05331 9246-0
E-Mail: museum@wolfenbuettel.de

Service

Kostenloser Audioguide in deutscher, englischer und französischer Sprache und für Kinder, nach Anmeldung auch für Gruppen. Anmeldung unter Telefon 05331 9246-0.

Ein barrierefreier Zugang ist nach telefonischer Anmeldung möglich.

Kinder und Familien

Mit dem museumspädagogischen Programm bietet das Schloss Museum Wolfenbüttel besondere Einblicke in die Geschichte der herzoglichen Residenz und das Leben der Hofgesellschaft vor 300 Jahren. Auf anschauliche und unterhaltsame Weise erfährt man Wissenswertes über Kunst, Kultur und Politik.

Verschiedene Projekte und Werkstätten laden zu kreativem Gestalten ein, ob als Erwachsener, Jugendlicher oder Kind – allein, in der Gruppe oder mit der Schulklasse.

Auch für Kinder und Erwachsene steht ein kostenloser Audioguide zur Verfügung.

Kindergeburtstag im Schloss

Die Abbildung zeigt das Programmheft der Geburtstagsaktionen im Schloss. Das Heft sieht aus wie ein Fächer, die bunten Seiten sind aufgeschlagen. © Museum Wolfenbüttel
Das Schloss Museum bietet ein breitgefächertes Angebot für Kindergeburtstagsfeiern.

Eine Geburtstagsfeier in einem richtigen Schloss ist für das Geburtstagskind und seine Gäste ein Erlebnis! Die Kinder begeben sich auf eine spannende Zeitreise beim Durchschreiten der Schlossräume, in denen vor 300 Jahren die herzogliche Familie gelebt hat. Hier können sie Kostbarkeiten bestaunen, spannenden Geschichten lauschen, auf Erkundungstour gehen oder Erinnerungsstücke selber fertigen.

Für jede Altersgruppe gibt es unterschiedliche Angebote.

Für Familien

Das Foto zeigt Eltern mit ihren Kindern im Museum. Drei Erwachsene und fünf Kinder stehen in einem historischen Raum und schauen sich um. Drei der Kinder halten Hefte in den Händen. Ein Junge, mittig im Bild, zeigt auf etwas. © Andreas Greiner-Napp
Familien im Schloss Museum

Als Entdecker unterwegs

Ausgerüstet mit Entdeckerheft und Entdeckertasche geht es mit der Familie auf Erkundungstour durch die Schlossräume.
Alter: Kinder von neun bis zwölf Jahren mit Begleitung
Preis: 4 Euro für "Entdeckerheft durch die Schlossräume Herzog Appartement und Herzoginnen Appartement".

Mit dem Audioguide unterwegs

Mit dem Schüler Florian erleben Kinder eine akustische Zeitreise in das 18. Jahrhundert. Dort begegnen sie dem Oberhofmeister Herrn von Waltz und der Hofdame Mademoiselle Henriette – ein wirklich spannendes Abenteuer.
Alter: ab sieben Jahren

Der herzogliche Tanzmeister in Not!

Die Erlebnisführung für Familien mit dem fürstlichen Tanzmeister Monsieur de la Marche eröffnet einen spielerischen Zugang zu historischen Themen. Die jungen Museumsgäste erleben mit ihren Verwandten und Freunden einen vergnüglichen, unvergesslichen Museumsbesuch.
Dauer: circa 60 Minuten
Alter: ab fünf Jahren
Kosten: 198 Euro (maximal 25 Personen)

Filmische Impressionen

In der Rubrik Filme aus dem Schloss Wolfenbüttel bietet der Film "Abenteuer im Schloss" eine Übersicht über die Angebote für Kinder im Museum Schloss Wolfenbüttel.

Kontakt

Frau Cortina Teichmann

Stadtverwaltung Wolfenbüttel
Museum Wolfenbüttel
Museumspädagogin

Stadtmarkt 3–6
38300 Wolfenbüttel

Kitas und Schulen


Für Kindertagestätten

Wie im Märchen – Das Leben im Schloss

In den Gemächern des Schlosses geht es auf die Such nach Dornröschen & Co. Eine Entdeckungsreise mit spannenden Schlossmärchen und Rätseln.
Dauer: 45 Minuten
Alter: ab fünf Jahren
Kosten: auf Anfrage

Auf den Spuren der herzoglichen Familie

Eine Entdeckungsreise durch die prachtvollen Schlossräume und rund um das Wolfenbütteler Schloss – zum Staunen, zum Ausprobieren, zum Spielen.
Dauer: 45 Minuten
Alter: ab fünf Jahren
Kosten: auf Anfrage

Für Schulklassen

Drei ältere Schülerinnen sitzen vor einer Vitrine des Museums an einem Tisch und arbeiten zusammen an einem Tablet. Vor ihnen liegen Arbeitsmaterialien, Bücher und ein Exponat aus Holz. © Schloss Museum Wolfenbüttel
Schülerinnen bei der Projektarbeit im Museum.

Durch die Gemächer des Schlosses mit dem hochfürstlichen Tanzmeister Monsieur de la Marche

Erlebnisrundgang
Dauer: 45 Minuten
Klassenstufe 6 bis 10
Kostenpauschale: 70 Euro

Absolutismus und Aufklärung in Wolfenbüttel

Bei diesem Rundgang durch die historischen Schlossräume werden die Themen Kunst, Politik, Kultur und die Bedeutung des höfischen Zeremoniells behandelt. Herzog Anton Ulrich und die barocke Repräsentation stehen genauso im Mittelpunkt wie Herzog Karl I. und die Aufklärung.
Auf Wunsch können Schwerpunkte gesetzt werden.
Dauer: 45 Minuten
Klassenstufe 7 bis 12
Kosten: 40 Euro

Weitere Angebote auf Anfrage.

Kontakt

Frau Cortina Teichmann

Stadtverwaltung Wolfenbüttel
Museum Wolfenbüttel
Museumspädagogin

Stadtmarkt 3–6
38300 Wolfenbüttel

Youpedia

YOUPEDIA ist ein interaktives Bildungsprojekt von Jugendlichen für Jugendliche. Schulische und außerschulische Gruppen sind eingeladen, sich medial und kreativ mit Kultur und Geschichte auseinanderzusetzen.

Schüler bei der Projektarbeit Youpedia. © Museum Wolfenbüttel
Schüler bei der Projektarbeit Youpedia.

Das Bildungsprojekt YOUPEDIA wurde in einer Kooperation der Klassik Stiftung Weimar und des Deutschen Jugendherbergswerks entwickelt. YOUPEDIA Wolfenbüttel ist ein Projekt des Museum Wolfenbüttel und wird gefördert durch die Braunschweigische Sparkassenstiftung.

Weitere Informationen

YOUPEDIA Wolfenbüttel

Kontakt

Frau Cortina Teichmann

Stadtverwaltung Wolfenbüttel
Museum Wolfenbüttel
Museumspädagogin

Stadtmarkt 3–6
38300 Wolfenbüttel

Kooperationspartner

Klassik Stiftung Weimar, Braunschweigische Sparkassenstiftung, Deutsches Jugendherbergswerk

Logo der Klassik Stiftung Weimar
Logo der Klassik Stiftung Weimar
Logo der Braunschweigischen Sparkassenstiftung
Logo der Braunschweigischen Sparkassenstiftung
Logo: Deutsches Jugendherbergswerk
Logo: Deutsches Jugendherbergswerk


  

Filme aus dem Schloss

Diese Filme bieten besondere Einblicke in das Schloss Museum. Hier werden einzelne Objekte vorgestellt und Geschichten über außergewöhnliche Exponate erzählt.

© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 21.07.2021

Eine Jagdwaffe und der Lieblingsbüchsenmacher des Herzogs

Die prachtvolle Jagdwaffe des Wolfenbütteler Hofbüchsenmachers Johann Sebastian Hauschka, eine Dauerleihgabe der Ernst von Siemens Kunststiftung, gibt ihre Geheimnisse nur sparsam preis.


© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 21.07.2021

Eine Jagdwaffe und »merk«würdige Geschichten zu ihren Besitzern

Die prachtvolle Jagdwaffe des Wolfenbütteler Hofbüchsenmachers Johann Sebastian Hauschka, eine Dauerleihgabe der Ernst von Siemens Kunststiftung, gibt ihre Geheimnisse nur sparsam preis.


© Stadt Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 27.05.2021

Made in Wolfenbüttel

Die Selbstdarstellung in Holz ist ein Schreibtisch aus dem frühen 20. Jahrhundert, den der Wolfenbütteler Unternehmer Franz Welger bei der Möbeltischlerei Knust für seine neue Villa Am Herzogtore anfertigen ließ.


© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 27.05.2021

Herzog Anton Ulrich - kleiner Fürst ganz groß

Die Selbstdarstellung in Ölfarbe ist das monumentale Bildnis »Golgatha«. Mit diesem neuen Gemälde versuchte Herzog Anton Ulrich (1633-1714) seine Herrschaft in der Wolfenbütteler Schlosskapelle zur Schau zu stellen.



© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 29.04.2021

Von assyrischen Großkönigen und ausgehängten Türen

Der Film schildert eine spannende Objektgeschichte. Um eine spannende Objektgeschichte geht es in dem Film »Von assyrischen Großkönigen und ausgehängten Türen«. Vorgestellt wird das Gemälde »Die Vernichtung des Heeres Sanheribs vor Jerusalem« und sein abenteuerlicher Weg in die Dauerausstellung des Schloss Museums.


© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 29.04.2021

Kuba Tonmöbel - Das Wolfenbütteler Wirtschaftswunder

Der Film präsentiert ein Produkt der Firma Kuba, ein Tonmöbel mit dem Namen Meran. Namen wie Traviata, Meran oder Komet stehen für das Wirtschaftswunder »Made in Wolfenbüttel« - Tonmöbel der 1948 gegründeten Firma Kuba.




© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 10.03.2021

Ein Modell des Wolfenbütteler Schlosses

Im Maßstab 1:50 hat der Modellbauer Wilhelm Peters aus Salzgitter-Lichtenberg mit großer Akribie und Leidenschaft das Wolfenbütteler Schloss nachgebaut. In mehr als 4700 Arbeitsstunden schuf er ein Schloss »en miniature«, das einen wunderbaren Blick auf die gesamte Anlage ermöglicht und damit die Schlossgeschichte baulich begreifbar macht.


© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 10.03.2021

Magie des Lichts

Film zur Sonderausstellung »Magie des Lichts« im Schloss Museum. Besucherinnen und Besucher können Wissenswertes rund um das Thema Licht und Optik erfahren, Mitmach-Stationen für Groß und Klein verbinden Wissenschaft und Kulturgeschichte auf unterhaltsame Weise miteinander.




© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 04.03.2021

Ein Stück Wolfenbüttel

Der Film hat die Freiheit zum Thema, einen historischen Wolfenbütteler Stadtbezirk. In der Freiheit, zwischen Stadtmarkt und Schlossplatz gelegen, befand sich seit dem 17. Jahrhundert das später als Schluckpeter bekannte Haus. Das barocke Firmenschild dieses Gebäudes gehört heute in den Bestand des Museums Wolfenbüttel.


© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 18.02.2021

»All Fehd' hat nun ein Ende« - Herzog August Friedenspropaganda

Der Historiker Sebastian Mönnich blickt auf das 17. Jahrhundert und die Politik Herzog Augusts und zeigt besondere Aspekte herzoglicher Friedenspropaganda zur Beendigung des Dreißigjährigen Krieges.


© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 18.02.2021

Die vier Jahreszeiten

Stella Gilfert präsentiert ein Ölgemälde aus dem 18. Jahrhundert, das die vier Jahreszeiten in einer ungewöhnlichen Darstellungsform zeigt: in Gestalt der Enkeltöchter Herzog Anton Ulrichs. Die Prinzessinnen, die bedeutend für die Bündnispolitik des Herzogs waren, sind mit den typischen Symbolen der Jahreszeiten geschmückt.


© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 11.02.2021

Die Fürstliche Bibliothek im Jahr 1714

Einen ganz außergewöhnlichen Blick in die Wolfenbütteler Vergangenheit zeigt die digitale Rekonstruktion der Bibliotheksrotunde. Auch wenn diese schon seit dem Ende des 19. Jahrhunderts nicht mehr existiert, ist der besondere Bau trotzdem nicht vergessen.





© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 27.01.2021

Wie die Venus nach Wolfenbüttel kam

Film über das Deckenfresko "Triumph der Venus", Johann Georg Pickhardt. Man erfährt, wie die Venus in das Wolfenbütteler Schloss kam und in welchem Raum sie heute zu sehen ist.


© Museum Wolfenbüttel

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 27.01.2021

Screenshot des Films: Das Wolfenbütteler Opernhaus

Dass es in Wolfenbüttel ein Opernhaus gegeben hat und wie es aussah, war bisher nur wenigen Geschichtsbegeisterten bekannt. Dabei war das Wolfenbütteler Opernhaus im 17. und 18. Jahrhundert ein weit über die Grenzen des Herzogtums bekanntes und modernes Musiktheater.








Publikationen und Museumsshop

Der Museumsshop des Schloss Museums führt neben einem kleinen Geschenkartikelsortiment Publikationen zur Schloss-, Lokal- und Regionalgeschichte.

Auch der aktuelle Museumsführer, weitere Veröffentlichungen des Museums Wolfenbüttel sowie Bücher, Poster und Postkarten zu den laufenden Ausstellungen gehören zum Angebot.

Museumsführer über das Schloss Wolfenbüttel © Stadt Wolfenbüttel
V.l.: Museumsleiterin Dr. Sandra Donner, Hiltrud Bayer und Christa Duesberg vom Förderverein sowie Museumsmitarbeiter Sebastian Mönnich präsentieren den neuen Museumsführer.

Ein Rundgang durch die Schlossgeschichte
Die Publikation „Schloss Wolfenbüttel – Residenz der Herzöge zu Braunschweig und Lüneburg “ bietet nicht nur einen anschaulichen Rundgang durch die prächtigen barocken Staatsappartements des Wolfenbütteler Schloss Museums. Der Schlossführer gibt auch Einblicke in die Residenzgeschichte Wolfenbüttels. Herausgegeben wurde diese Schrift zur Schlossgeschichte vom Förderverein Museum Wolfenbüttel e.V., der seit 25 Jahren die Arbeit des Schloss Museums engagiert unterstützt.
Schloss Wolfenbüttel – Residenz der Herzöge zu Braunschweig und Lüneburg
ISBN 978-3-9819905-1-5
Preis: 10 Euro

Sie sind an der Wolfenbütteler Kunst- und Kulturgeschichte interessiert und möchten das Museum unterstützen? Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit des Fördervereins.

Entdeckertouren durch die Schlossräume für Kinder im neuen Gewand
Für Kinder ab neun Jahren hält das Schloss Museum Entdeckertouren durch die herzoglichen Gemächer bereit. Die Kinder können mit den bunten Tourenheften die Räume des Schloss Museums alleine oder gemeinsam mit Eltern und Großeltern erkunden. Sie lösen Rätsel, lüften Geheimnisse, gehen auf Spurensuche und erfahren dabei Spannendes über das Schloss und seine Bewohnerinnen und Bewohner. Freundlich unterstützt vom Förderverein Museum Wolfenbüttel e.V..
Entdeckertour durch die Schlossräume Herzog-Appartement und Herzoginnen-Appartement, für Kinder ab neun Jahren
Preis: 4 Euro

Titelbild einer Broschüre: Entdeckertour durch die Schlossräume: Herzoginnen-Appartement für Kinder ab 9 Jahre © Museum Wolfenbüttel
Entdeckertour durch die Schlossräume: Herzoginnen-Appartement
Titelbild einer Broschüre © Museum Wolfenbüttel
Entdeckertour durch die Schlossräume: Herzog-Appartement


"Das Opernglas der Herzogin“: Das Buch zur Reihe „Geschichte im Schloss“
Was wäre eine königliche Depesche über die Begegnung auf einer Kurpromenade ohne den Umstand, dass sie, durch Bismarck redigiert, den Krieg von 1870/71 provozierte? Und was wäre eine Einbürgerungsurkunde, wenn sie nicht den Namen Adolf Hitler tragen würde? Diese Fragen und viele weitere beantwortet der Aufsatzband mit dem Titel „Das Opernglas der Herzogin. Biografien in Objekten und Selbstzeugnissen“, der zur Vortragsreihe des Museums Wolfenbüttel und des Instituts für Geschichtswissenschaft der TU Braunschweig „Geschichte im Schloss“ erschienen ist.

Fünf Männer und eine Frau stehen nebeneinander und schauen in die Kamera, die Frau hält außerdem noch das erwähnte Buch vor sich. © Museum Wolfenbüttel
(V.l.n.r.): Herausgeber Prof. Dr. Matthias Steinbach, Prof. Dr. Johannes Wienand, Sven Ballenthin, Herausgeberin Dr. Sandra Donner und Prof. Dr. Ulrich Menzel präsentierten den Aufsatzband "Opernglas der Herzogin".

Das Werk umfasst 400 Seiten und beinhaltet 15 Beiträge der Referentinnen und Referenten, die ihre Vorträge in den vergangenen drei Jahren im Rahmen von „Geschichte im Schloss“ in Wolfenbüttel gehalten haben. Herausgeber des Buches, das im Verlag Einert & Krink erschienen ist, sind Dr. Sandra Donner und Professor Dr. Matthias Steinbach. Der Band fragt nach biografisch-politischen Hintergründen der Dinge – vom unspektakulären Utensil alltäglichen Gebrauchs bis zum repräsentativen Attribut der Mächtigen. Er erhellt Momente, in denen ganz große und ganz kleine Geschichten aufeinandertreffen.

Erhältlich ist das Buch im Museum Wolfenbüttel und im Buchhandel zum Preis von 14,95 Euro.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Das Schloss Museum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Geschlossen ist das Museum montags, Karfreitag, 24. Dezember, 25. Dezember, 31. Dezember und 1. Januar.

Der Eintritt ist im Schloss Museum an jedem ersten Freitag im Monat frei.

  • Erwachsene: 5 Euro
  • Ermäßigung: 2,50 Euro
    (Schülerinnen und Schüler ab 18 Jahren, Auszubildende, Studierende (bis 27 Jahre), Schwerbehinderte ab 80 Prozent, Schwerbehinderte mit Eintrag "B" und ihre Begleitperson, Mitglieder von Freiwilligendiensten, Rentnerinnen und Rentner, Inhaber der Wolfenbüttel Card sowie Leistungsberechtigte nach SGB II und SGB XII unter Vorlage entsprechender Nachweise)
  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: freier Eintritt
  • Familienkarte: 7 Euro (zwei Erwachsene mit Kind / Kindern bis 18 Jahre)
  • Gruppen (ab 10 Personen): 2,50 Euro pro Person
  • Öffentliche Führung: 6 Euro pro Person
  • Führungspauschale: 40 Euro zuzüglich Eintritt
  • Schulklassen: 40 Euro (Führung und Eintritt Begleitpersonen)
  • Erlebnisführung Tanzmeister de la Marche: 198 Euro (pauschal für Gruppen bis 25 Personen)
  • Jahreskarte: 30 Euro
  • Audioguide in deutscher, englischer und französischer Sprache: frei

Barrierefreier Zugang nach telefonischer Anmeldung.

So finden Sie uns

Karte wird geladen...